natvantage research grant

Ausschreibung des Natvantage Grant

eine Förderinitiative der Wilhelm Doerenkamp-Stiftung, Chur

Diese Forschungsförderung lädt Wissenschaftler in Europa dazu ein, auf der Basis von Naturstoffen oder Phytoextrakten zu forschen. Der Schwerpunkt liegt auf pharmakologischer präklinischer und klinischer Forschung mit der Zielsetzung, neue Indikationen und verbesserte Therapien zu etablieren.

Der NATVANTAGE GRANT wird jährlich an bis zu drei Forscher oder Forschungsteams verliehen, welche einen überzeugenden Projektantrag für ein Naturstoff- oder Phytoextrakt-basiertes Forschungsthema vorgelegt haben, das auf eine therapeutische Anwendung abzielt.

Ein wissenschaftlicher Beirat bewertet die potentiellen Projekte mit speziellem Augenmerk auf ihre Berücksichtigung eines ungedeckten medizinischen Bedarfs, ihren wissenschaftlichen Standard, ihre klinische Relevanz, ihr Innovationspotential und ihre Machbarkeit.

Zusätzlich zur Förderung lösungsorientierter Forschung unterstützt der Grant den Erfahrungsaustausch und das Networking zwischen den Empfängern des Grants und innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

Der Förderbetrag des NATVANTAGE GRANT wird landes- und universitätsspezifisch bestimmt und beträgt bis zu 80.000 Euro jährlich für eine Laufzeit von maximal 3 Jahren (240.000 Euro maximaler Gesamtbetrag pro Bewerber).

Die Finanzierungszusage durch die Stiftung erfolgt jeweils für ein Jahr, die Verlängerung ist an den Projektfortschritt in diesem Jahr gebunden und liegt (wie das Stipendium selbst) allein im Ermessen der Stiftung und des Advisory Boards.

Die Bewerbungsfrist endet am 18. Februar 2022. 

Richtlinien

Förderfähigkeit der Bewerber
  • Um förderfähig zu sein, verfügen Bewerber über ein abgeschlossenes Hochschulstudium, sind für die Dauer ihres Projektes an einer namhaften Gesundheitsorganisation oder mit der Gesundheitsversorgung zusammenhängenden Organisation oder Universität in Europa tätig und haben die Genehmigung und Unterstützung dieser Organisation für ihre Bewerbung und die Ausführung des Projektes, falls dieses finanziert wird.
  • Einzig Projekte aus den oben genannten Forschungsgebieten und –phasen werden in Betracht gezogen (keine Grundlagenforschung und keine Projekte mit Dietary Supplements).
  • Bei Forschungsvorhaben, die von einem Team durchgeführt werden, muss der Antrag durch das federführende Mitglied eingereicht werden.
  • Die eingereichten potentiellen Forschungsprojekte dürfen durch keine andere Stiftung oder ähnliche Organisation unterstützt werden.
Auswahl der Projekte

Ein wissenschaftlicher Beirat bestehend aus

Prof. Dr. rer. nat. Susanne Alban (Kiel, Deutschland),
Prof. Dr. Veronika Butterweck (Romanshorn, Schweiz), und
Prof. Dr. med. Andreas Michalsen (Berlin, Deutschland)

und/oder jedes andere geeignete, durch die Stiftung ernannte Mitglied bewertet die Projektvorschläge.

Bei einer positiven Bewertung bedarf es für die Mittelvergabe zusätzlich einer schriftlichen Vereinbarung zwischen den Bewerbern bzw. ihrer jeweiligen Organisation und der Stiftung.

Verpflichtungen der NATVANTAGE GRANT Empfänger

Grant Empfänger verpflichten sich

  • zur Einhaltung der Rules of Good Scientific Practice und dazu, klinische Studien gemäss G. C. P. durchzuführen;
  • zur Abgabe eines ersten Projektstatusberichts nach 6 Monaten Projektlaufzeit;
  • zur Abgabe jährlicher Statusberichte mit Mittelverwendungsnachweis, von denen die Finanzierung des Folgejahres abhängt;
  • zur Teilnahme an jährlichen Review-Workshops in Europa (die Reisekosten trägt der Veranstalter);
  • zu einem wissenschaftlichen und finanziellen Schlussbericht über das Projekt und dazu, die Ergebnisse einer Fachzeitschrift zur Publikation einzureichen.
Bewerbungsverfahren

Bewerbungen sind online einzureichen unter www.natvantage.ch.

Die Bewerbungsfrist endet am 18. Februar 2022.

Die Frist gilt als erfüllt, wenn Bewerbungen bis spätestens zu diesem Datum gemäss den unten stehenden Vorgaben eingereicht sind.

Das Grant Antragsformular auf der Webseite ist mit den folgenden Informationen in Englisch oder Deutsch auszufüllen:

  • Projekttitel;
  • Schlagworte zu Pflanzen/Stoffen, Anwendungsbereich und Methoden;
  • kurze Zusammenfassung des eingereichten Projektes (max. 300 Wörter);
  • Hintergrund und Motivation (max. 400 Wörter);
  • Hypothesen und spezifische Zielsetzungen (max. 400 Wörter);
  • Beschreibung der Experimente, welche im Förderzeitraum zwecks Prüfung der Hypothesen durchgeführt werden sollen (max. 400 Wörter);
  • "Neuheit" und mögliche Anwendungen (max. 300 Wörter).

Die Bewerbungsinhalte sind den einzelnen Feldern genau zuzuordnen und Redundanzen zu vermeiden.

Zusätzlich sind die folgenden Informationen und allfällige weitere für das Projekt relevante Dokumente als PDF Files auf die Webseite hochzuladen:

  • Meilensteinplan;
  • Projektbudget;
  • CV;
  • kurze Publikationsliste.

Bewerber bestätigen mit ihrer Teilnahme, dass sie Inhaber aller Rechte an den Bewerbungsdokumenten und zu deren Einreichung gemäss den Richtlinien des Grants berechtigt sind.

Die Teilnehmer werden im Juni 2022 über das Ergebnis ihrer Bewerbung informiert.

Der wissenschaftliche Beirat und die Stiftung werden keine Angaben zu den Gründen für die Annahme oder Ablehnung der Bewerbungen für den NATVANTAGE GRANT machen.

Fragen bitte per E-Mail an: grant@natvantage.ch